in memoriam Gero Herrendorf

Moin, Moin!

Letzte Woche ist ein Freund von mir gestorben. Er war in einem Alter, wo man gehen kann aber noch nicht muss. Seine Lebensgeschichte hat Menschen nicht nur beeindruckt sondern verändert. Alkohol-, tabletten- und drogenabhängig. Freigeworden durch Jesus Christus. Im Jahr 1992 hat er die Diagnose Knochenmarkkrebs erhalten. An diesem Punkt betete er für ein Wunder. Und er wurde zu einem medizinischem Wunder. Seite Werte waren schlecht und ihm ging es gut. Er hat keine Chemotherapie oder andere Medikamente genommen gegen diese Krankheit. An anderen Punkten und für andere Krankheiten nahm er schon Tabletten. Hier hatte Jesus gesagt, dass er sich auf IHN verlassen soll. Und so können wir dankbar sein, dass er diese Diagnose 24 Jahre überlebt hat, denn die Zukunftserwartung der Ärzte damals lag bei 6 Jahren mit Chemo.
In diesem Zusammenhang habe ich das Interview bei lifechanel.ch (siehe Link unten) gehört und mir ist aufgefallen, wie stark er auf Heilung in seinem Umfeld gehofft hat, dass das Reich Gottes hineinbricht. Unabhängig davon ist mir ein Liedtext von meinem Sohn wieder in die Hände gefallen …
It is time to tell you, what the Lord have with you before.
It is time to tell you, what the Lord want to do through you.
You are his childreeeen! (You are his loved son! You are his loved daughter! You are his friend!)
You can accomplish wonder through his strength. It is real!!!

Zum Alkohol kam er über einen Psychologen, der ihm empfohlen hatte doch ein Schlückchen Alkohol zu trinken, wenn dadurch sein Stottern weggeht und er vor Menschen reden kann. Die Alkoholsucht bestimmte über Jahre sein Leben. Die Alkoholsucht verschwand. Das Stottern blieb. Es wurde im Laufe der Jahre weniger. Vor fast zehn Jahren bekam ich mal eine SMS von ihm mit seiner neuen Telefonnummer. Und dahinter stand: „Kann ich viiiieeeel besser aussprechen!!“ Getreu dem Spruch von Hermann Hesse: „Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimm.“ Diese SMS habe ich seitdem noch nicht gelöscht, weil sie mich mit Gero verbindet und mich daran erinnert, wie wir aus Abhängigkeiten in die Freiheit gelangen und mit unseren Schwächen umgehen können.

be blessed
Euer Hendrik

http://lifechannel.ch/de/Glauben-entdecken/Menschen/Portraet/Gero-Herrendorff–Laut-Aerzten-schon-lange-tot

 

 

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Endlich Leben Netzwerk abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s