wiederverwertbar I

Moin, Moin!
DSC_2003Schreibe ich darüber oder nicht? So habe ich eine Weile überlegt. Und wie an diesen Zeilen zu erkennen ist habe ich mich dann doch entschieden etwas zu schreiben. Wiederverwerten oder verbrennen war hier die Frage. Auf den ersten Blick sieht es wie ein normales Ikea ‚Ivar‘ Regal aus. Auf den ersten Blick. Das linke Seitenteil wurde aber zusammengesteckt. Ikea bietet ja seit einiger Zeit nicht mehr alle Größen an. Mein Großer brauchte neue Regale. Es gibt ja verschiedene Anbieter. Aber wir haben schon eine Menge Ikea Regale. Und so war die Entscheidung leicht in den Ikea zu fahren. Da hat er sich dann die nächste Größe geholt und einfach abgesägt. Den Rest hat er erst einmal in der Werkstatt liegen lassen. Man kann ja nochmal damit etwas anfangen. Man kann, wenn man möchte. Mich hat die Herausforderung gereizt aus diesen abgeschnittenen Stücken ein brauchbares Seitenteil zu bauen. Die Teile lagen dann erst einmal eine Weile in der Werkstatt rum, bis ich die Zeit und Muße hatte das Teil fertig zu machen. Und es hat geklappt. Hinterher noch ökologisch korrekt eingewachst und zwei Tage später dann im neuen Gästezimmer aufgebaut.DSC_2003 - rot
Es gibt noch mehr schöne Dinge, die in der Werkstatt lagern. Man könnte noch was draus machen. Man kann. So lagert noch ein Toilettensitz dort. Vielleicht schaffe ich ja meine Idee noch vor Weihnachten zu verwirklichen. Dann kommt noch der Blogeintrag ‚wiederverwertbar II‘.
Nachhaltiger ökologischer Familienalltag. Wiederverwerten und nicht wegschmeißen. Soweit so gut. Ist ja auch stimmig.
Man kann es auch anders sehen.
Oder es ist eine Charakterentscheidung so zu leben. Der sogenannte gewissenhafte Typ. Die entsprechende Frage aus dem Fragebogen lautete: „Ich neige dazu, alles aufzubewahren. Meine Schränke und Schubladen und der Speicher sind voll von Dingen, die ich einfach nicht wegwerfen kann oder will.“ Da gab es ein dickes fettes Ja von mir zur Grundrichtung der Frage. Auch wenn ich noch durch die Wohnung gehen kann und mir die Joghurtbecher und Toilettenpapierrollen nicht entgegenfallen. Da könnte man Rasseln mit machen. Oder Murmelbahnen bauen … Man könnte, wenn man möchte.
Die Frage, die ich mir dabei gestellt habe ist, ob mein ökologisches und nachhaltiges Denken und Handeln eher von meinem Charakter als von meinem Verstand geprägt ist. Muß ich mal meinen Therapeuten fragen. Vielleicht hat er ja eine Ahnung davon. Schließlich war der Charaktertest seine Idee.
Ich werde auf alle Fälle weiter sammeln und verwerten. Praktische Dinge im Alltag oder Kunst wird ja schließlich gebraucht. So ist der Tinguely Brunnen in Basel aus Teilen der ehemaligen Bühnenausstattung des Stadttheaters konstruiert worden.

Euer Hendrik

DSC_1399

 

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu wiederverwertbar I

  1. Marlene schreibt:

    Hallo Hendrik,
    Das ist eine gute Frage: Heb ich die ganzen alten Pullis auf, weil ich nachhaltig sein und noch was Neues draus nähen will, oder liegt es einfach an meiner Sammlernatur? Vieles könnte man ja noch mal gebrauchen 🙂 Aber dein Regal ist doch sehr schön geworden! Verbuchen wir es einfach unter Nachhaltigkdit, das klingt einfach besser und ist besser für die Selbstwahrnehmung 🙂
    Liebe Grüße,
    Marlene

  2. Pingback: wiederverwertbar II oder Warum ein Toilettendeckel aufgehoben werden kann! | menuchaprojekt

  3. psychologistmimi schreibt:

    how very cool. happy 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s