Vereinsrundbrief Sommer 2014

Moin, Moin!

Seit ein paar Wochen ist nun unser Vereinsrundbrief draußen. Zeit ihn auch hier zu veröffentlichen. Also viel Spaß beim Lesen.

Infobrief Sommer 2014 – CVJM Terebinthia e.V.

Thomas war schlecht in der Schule. Er lernte nicht gerne, spielte Streiche und brüskierte offen die Lehrer, sodass seiner Mutter nichts anders übrig blieb als ihm Heimunterricht zu geben. Doch auch hier zündelte er und seine Experimente mit chemischen Substanzen verursachten eine Explosion. „Sozial gestört“ – so galt er von psychologischer Seite, „ein Fall fürs Heim“. Denn „aus dem wird doch nichts“. – Jener Thomas – mit Nachnamen Edison – erfand Ende des 19. Jahrhunderts die Glühbirne und sein Erfindergeist machte ihn weltberühmt (aus Titus Müller, Vom Glück zu leben. 2013: S. 94).

Fordert uns diese Geschichte nicht besonders zum Andersdenken heraus – gerade bei Kindern, die wir schnell abschreiben, weil sie nicht in das vorgefertigte Schema eines Musterschülers passen?

Geburtstag
Vor wenigen Wochen wurde der CVJM Terebinthia e.V. fünf Jahre alt. Was im Mai 2009 mit der Eröffnung des Grünen Hauses in der Sachsenstr. 39 begann, hat sich heute zur offenen Schülerarbeit samt dem Mitwirken bei den Ganztagesangeboten (GTA) der Oberschule Weinböhla weiterentwickelt. Dafür sind wir dankbar, auch wenn wir so manche Niederlage einsteckt haben, z.B. als wir vor einem Jahr das Grüne Haus räumen mussten und in das kleines Ladenlokal in der Bahnhofstraße 4 umzogen.

Nah dran an den Schülern
Die anfangs bange Frage: „Werden überhaupt Jugendliche diese viel kleineren Räume annehmen?“ erwies sich als unbegründet. An den Öffnungstagen Mittwoch – Freitag ist stets ein Stamm von vier bis acht Jugendlichen bei uns, die an so manchem Brettspiel (z.B. „QUELF“) ihre helle Freude haben. Auch von der Öffentlichkeit werden wir nun stärker wahrgenommen, denn die großen Schaufenster geben jedermann Einblick, was bei uns gerade läuft.

Dies gilt ebenso unserem Engagement an der Weinböhlaer Oberschule. Auf dem Schulhof warten oft Schüler aus ganz verschiedenen Klassenstufen darauf, dass wir sie zu einem packenden Street-Basketball-Spiel einladen. Lehrerinnen aus der Pausenaufsicht bestätigen uns dies durch ermutigende Worte. Jeden Donnerstag ab 14.30 Uhr ist die Turnhalle fest in der Hand von Schülern der Klasse 6 – 9, mit denen wir im Rahmen der GTA die Unihockey-Schläger schwingen. Einige Schüler übten sich sogar als Co-Trainer.

Um uns für das Sport- und Spieltraining fit zu machen, haben Hendrik und Johannes am Übungsleiterlehrgang des LSB Sachsen (Stufe C) teilgenommen. Bewegung tut nicht nur den Kindern, sondern auch uns Mitarbeitern gut. In guter CVJM-Tradition eignen sich Sportangebote bestens, den Heranwachsenden Fairness und Werte zu vermitteln.

Dass unsere Schüler auch tüchtig zupacken können, bewiesen sie beim Bau- und Gartenarbeits-Wochenende kurz vor Ostern. Nach den zwei Tagen erstrahlten verwilderte Beete, Hecken und Wege, ein Pool und eine Hauswand in neuer Pracht, so dass jeder staunte, was man an einem Wochenende vereint schaffen kann. Verbunden mit ’nem zünftigen Grillfeuer und der gemeinsamen Übernachtung sagte jeder: Fortsetzung erwünscht!

Abschied
Leider wird Johannes, der unser Team seit Herbst 2010 Woche um Woche unterstützt, uns zum Sommer verlassen. Er heiratet und wird dann zusammen zu seiner Frau nach Zwickau umziehen. Wir danken Johannes für die vier Jahre, in denen er unsere Arbeit unterstützt, gestaltet und geprägt hat und wünschen ihm Gottes Segen und einen guten Start ins Eheleben.

Ihre Mithilfe ist gefragt
Wir suchen nach wie vor Mitarbeiter mit einem Herz für Schüler und Jugendliche – gern auch einmal / Woche im Schülercafe oder als Co-Trainer bei der AG Unihockey (GTA Oberschule Weinböhla)
Unsere Fahrradwerkstatt ist seit einem Jahr im Keller eingemottet und wartet auf Wiedereröffnung. Kennen Sie vielleicht einen Schuppen oder eine Garage, die wir kostenlos oder gegen eine geringe Miete nutzen können?
„Helfen macht Schule“ – auch wir als Verein möchten uns beteiligen, dass bedürftigen Kinder in der Ukraine, Lettland oder Indien ein erlebnisreicher Schulanfang bereitet werden kann. Füllen Sie Ihren nicht mehr benötigte Schulranzen mit Schulsachen, Hygieneartikeln und etwas Spielzeug. Oder helfen Sie durch eine Geldspende (mehr dazu: http://www.gain-germany.org/gain/content/aktuell/schulranzen-aktion.php).
In den Sommerferien werden wir auch auf dem Wochenmarkt kostenlos Fahrräder putzen.

Wir wünschen allen eine wunderschöne Sommerzeit, danken für so manche unerwartete Unterstützung im letzten Jahr und grüßen herzlich,

Ihre Hendrik Heyden, Imke Kubin und Johannes Exner

Und wer ihn mit Bildern möchte kann hier lesen:

http://terebinthia.de/fileadmin/DATEN/Rundbrief/Rundbrief_Terebinthia_Sommer_2014.pdf

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter CVJM Terebinthia abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s