Einer trage des anderen Last (2)

Moin, Moin!

Heute nach über 2 Jahren Rückfall hat endlich das Gericht eingegriffen und meiner Frau die bitter nötige medizinische Versorgung zukommen lassen. Hoffen wir, dass es hilft.

Aus gegebenen Anlaß mal ein Link zu einem alten Blogeintrag vom 17. September 2013. Im laufe des Jahres in Abständen verteilt haben sich ein paar Kommentare dazu von mir ergeben. Das alles ist nur ein Bruchteil, von dem, was wir erlebt haben und manchmal fehlen mir die Worte, die innere Dramatik und Anspannung dieses Geschehens zu beschreiben.

https://menuchaprojekt.wordpress.com/2013/09/17/einer-trage-des-anderen-last/

 

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Einer trage des anderen Last (2)

  1. menuchaprojekt schreibt:

    Die Klinik macht zwar eine gute medikamentöse Einstellung, aber mit dem, was man als Familie erlebt hat wird man allein gelassen. Dann sollen Belastungswochenenden kommen und ohne eine Aufarbeitung der beschissenen Jahre davor soll eine Integration gelingen. Wovon träumt die Klinik? Da sind doch Rückfälle vorprogrammiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s