Ruhesitz

Moin!

Vor mehr als einem Jahr hat ein Baumkletterer bei uns im Park Stück für Stück eine tote Kastanie abgenommen und einen Rest vom Baum stehen lassen. Diesen habe ich jetzt letzte Woche zu einem Ruhesitz umgearbeitet. Man kann seinen Gedanken freien lauf lassen, wie man dieses Wort ‚Ruhe‘ jetzt für sich interpretiert und was man daraus für sich macht. Man kann sich natürlich auch einfach nur hinsetzen, die Augen schließen und den Vögeln im Park lauschen.





Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Trotz Niederlagen, Krankheiten, Scheitern und Rückschlägen ist das Leben lebenswert. Es ist die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Basisgemeinde, Blog, Kunst abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s