Zitat und Osterhoffnung

„Es ist so leicht, strukturelle Ungerechtigkeit, institutionalisierte Gewalt und gesellschaftliche Sünde anzuprangern! Und es stimmt ja, diese Sünde ist wirklich überall, aber wo sind die Wurzeln dieser gesellschaftlichen Sünde? Im Herzen jedes Menschen! Die heutige Gesellschaft ist eine anonyme Welt, in der niemand bereit ist, seine Schuld einzugestehen, und jeder ist verantwortlich. Wir sind alle Sünder, und wir alle haben zu dem massiven Unrecht und der Gewalt in unserem Land beigetragen. Errettung fängt an mit der Person, mit der Würde des Menschen, mit der Rettung des Einzelnen von der Sünde. Gottes Ruf lautet daher immer: Kehrt um!“
Oscar Romero

Osterhoffnung – Grüsse vom Bruderhof

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Zitate abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s