Leuchterstamm

Moin, Moin!
Über ein Jahr hat mein Projekt mit dem Leuchterstamm gedauert. Den Stamm habe ich glaube mal bei einen unserer Holzlieferungen zur Seite gelegt. Er erschien mir bearbeitenswert. Und dann dauerte es einige Zeit bis die Ideen kamen. Und durch die tatkräftige Unterstützung meines Sohnes bekam ich eine tolle Halterung und eine Metallplatte für die Vase und die Kerze. Als dann in den letzten Wochen der Endschliff kam ging ich in den Läden auf die Suche nach einer Ölfackel und Laterne. Vor Jahren hatten ich diese schon mal gesehen und hatte eine konkrete Vorstellung davon, was ich wollte. Aber wahrscheinlich ist das öfter so. Dann wenn man es braucht sind diese Dingen in den Läden nicht zu haben. Also doch via Internet bestellen. Und jetzt am Ende muss ich sagen, hat sich die Zeit gelohnt zu warten. Und da ich demnächst eine Kunstausstellung machen werde freue ich mich schon diesen Leuchter das erste Mal ausstellen zu können. Meine Söhne kommen mit und auf die beengte Reise in den Süden kam dann ihr Kommentar, ob ich denn nicht Kirschkerne schnitzen könnte. Da würde der Platz im Auto nicht so sehr beansprucht. Im Grünen Gewölbe von Dresden kann man sich da ein paar Exemplare begutachte.

Leuchterstamm

Leuchterstamm

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Kunst abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s