Freude

Moin, Moin!

Manchmal braucht es nicht viel um glücklich zu sein, um Freude zu empfinden, um die eigene Stimmung steigen zu lassen, um ermutigt zu werden. Sonntag war es endlich soweit. Ich habe meine neue Kamera genommen und den obligatorischen Frühmorgenshundespaziergang gemacht. Es war noch mild und nicht so heiß. Und ich hatte mir zum Ziel gesetzt Blüten zu fotografieren. Mit der Kamera habe ich mich noch nicht groß beschäftigt bzw. das Handbuch gelesen. Das kommt später. Lernen am Modell. Und wenn ich was nicht verstehe, kann ich es immer noch nachlesen. Und das war einfach wunderbar auf den Auslöser zu drücken und die Bilder wurden so scharf, wie ich es wollte. Das war ein geniales Gefühl die Bilder wirklich so entstehen zu lassen, wie sie mir in meinen Gedanken vorschwebten. Das beflügelt total. Fotografieren können und sich nicht ärgern, dass die Kamera nicht das macht, was man selber möchte. Es ist halt schon ein Unterschied zwischen einer einfachen digitalen Kamera von Samsung zu einer digitalen Spiegelreflexkamera von Nikon.

DSC_0025DSC_0027

 

DSC_0005

DSC_0024

DSC_0006

DSC_0004

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s