Blog Grünes Haus

Moin, Moin!

In einem Lied von Jürgen Werth heisst es: „Manches Ende ist ein Anfang, manche Nacht das Morgengrauen. Mancher Tod bringt neues Leben, und Enttäuschung mehr Vertraun.“

Mit unserer Schülerarbeit sind wir jetzt aus dem Grünen Haus in der Sachsenstrasse ausgezogen. Das war schon schmerzhaft, da wir direkt neben der Schule gelegen haben. Jetzt haben wir einen kleinen Raum in einer Querstrasse gefunden, der nicht so ganz unseren Vorstellungen entspricht. Aber erst einmal besser als gar nichts. Und es wird sich im Laufe des Schuljahres zeigen, wie wir und die Schüler damit zurechtkommen. So eine Veränderung birgt auch Chancen in sich.

Auf alle Fälle brauchen wir mehr Mitarbeiter, damit Ideen und angebotene Möglichkeiten auch Wirklichkeit werden können.

Gruss Hendrik

SAM_0768

sieht leer schon irgendwie komisch aus

Advertisements

Über menuchaprojekt

Landschaftsgärtner - Theologe - Künstler Die Kunst im Dschungel des Alltags zu überleben.
Dieser Beitrag wurde unter Blog, CVJM Terebinthia abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s